tourbooking leuchtfeuer booking

Aus dem Nähkästchen:

Tour Booking mit
Und Wieder Oktober

Heute erzähle ich dir wieder ein bisschen aus dem Nähkästchen, genauer gesagt geht es um das Thema Tour Booking.

Einer meiner leuchtfeuer artists, die Band Und Wieder Oktober, war gerade in der Woche vor Ostern auf einer kleinen Deutschland Tour, die ich für die Jungs und Mädels gebookt hatte. Tatsächlich war es sogar schon die zweite Tour, die ich für diese Band auf die Beine gestellt habe: auch im Frühjahr 2018 waren sie deutschlandweit unterwegs, da habe ich das ganze noch als Art Pilot-Projekt während meiner Zeit bei Rausgegangen gemacht.

Damals wie auch in der letzten Woche war die Tour ein voller Erfolg, in diesem Beitrag bekommst du ein paar Eindrücke vom Tour Booking Business. Wenn dich das Thema Booking interessiert und du mehr darüber lernen möchtest, wie du selbst effektiv Booking für dein Musikprojekt umsetzen kannst, dann findest du hier alles über meine Coaching-Pakete.

Der Aufhänger

Touren um des touren Willen ist schwierig, am besten gibt es einen wenn man so will „Anlass“, aus dem es in die verschiedenen Städte geht. Meist ist dies ein neues Album oder eine neue EP, die dem Publikum präsentiert werden sollen, oder, wie im Falle von Und Wieder Oktober, eine extra arrangiertes Akustik- und Unplugged-Set, mit dem sie unterwegs waren.

Vor allem braucht es diesen Aufhänger natürlich für die Vermarktung der Tour. Zwischen all deinen sonstigen Posts und Inhalten ist es wichtig, dass der Content, der die Tour vermarkten soll, eine Chance hat, herauszustechen.

Wann und wo?

Wie so oft komme ich auch direkt wieder zum Thema Zielsetzung: es sollte von Anfang an klar sein, wann – und vor allem wie lange – das Ganze stattfinden soll. Damit gerade in einer größeren Band sichergestellt ist, dass auch jeder an den für die Tour reservierten Terminen Zeit hat. Erst dann geht es daran, entsprechende Termine bei den Venues anzufragen.

Dabei ist eins besonders wichtig: passt die Location zu dir bzw. zu euch? Und Wieder Oktober hatten mit ihrem Akustik-Setup ein Programm, das beispielsweise in kleineren Clubs mit vielleicht sogar gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre noch viel mehr zur Geltung kommt.

Was die Städtewahl angeht denke ich, wenn du dann schon einmal unterwegs bist, lohnt es sich auf jeden Fall, Medienstädte wie Köln, Hamburg und Berlin, vielleicht auch München, auf der Route mitzunehmen. Selbst wenn diese Shows vielleicht finanziell nicht die Goldgrube sein werden (allein schon der Fahrtkosten wegen), so kann ein Defizit hier durch dann super laufende Shows in Heimatstädten oder Städten, in denen du bereits eine Fanbase ansammeln konntest, wieder wett gemacht werden.

Bei Und Wieder Oktober sah die finale Route wie folgt aus:

Düsseldorf – Vettweiß – Mannheim – Hamburg – Berlin – Köln (+ Leipzig als Zusatztermin im Mai)

Das liebe Geld

Gerade in den Anfängen sollte dir klar sein, dass das Tour Booking in dem Sinne kein Mittel zum Geldverdienen ist, sondern eher als wie eine elaborierte Marketingmaßnahme betrachtet werden sollte, in die gegebenenfalls auch mal investiert werden muss.

Mein Tipp: richte dir für deine Tour auf jeden Fall einen Online-Vorverkauf ein. Meiner Meinung nach mit der größte Vorteil hierbei ist, dass du so direkt einschätzen kannst, in welchen Städten dein Marketing greift und wo du vielleicht noch weitere Maßnahmen planen solltest.
Darüber hinaus ist ein Online-VVK auch ein Marketing-Tool an sich, mit dem du dich bei verschiedensten Aktionen von Early Bird-Tickets bis Rabatt-Codes ausprobieren kannst.

Auf einer Tour lauern genug Kostenquellen, weshalb es sich lohnt zu schauen, wo effektiv gespart werden kann. Am einfachsten ist dies meist bei der Unterkunft – irgendjemand kennt dann doch irgendjemanden in der Stadt, der jemanden kennt, bei dem ihr übernachten könnt. 😉

Produktion

Bei allem Spaß und aller Aufregung – auf Tour sein ist auch immer sehr anstrengend. Um so wichtiger ist es, im Vorfeld alle nötigen Details unmissverständlich geklärt zu haben. Hier spreche ich vor allem von der Kommunikation mit dem Veranstalter oder dem Venue. Wann sind Get-In und Soundcheck? Wie weit ist es von der Location zur Unterkunft? Und vor allem auch, gibt es einen Curfew, also eine Uhrzeit, zu der ihr nicht nur strikt von der Bühne sein müsst sondern in manchen Fällen auch bereits wieder abgebaut haben müsst? Nichts ist ärgerlicher, als die Feststellung vor Ort, das man die lang geprobte 20-Minuten-Zugabe nicht wird spielen können. 😉 Gibt es etwas zu essen und auch ganz wichtig die Frage: Wo am besten parken? Gerade innerstädtisch kann das mit einem Bandbus schnell zu einer kleinen Odyssee werden.

Corinna Jacke Leuchtfeuer booking

Denke auch daran zu klären, was alles vom Venue übernommen wird, und wofür ihr selbst sorgen müsst. Beim Einlass an der Kasse ist es beispielsweise nicht selbstverständlich, dass dafür eine Person gestellt wird. So kann es dann auch mal ganz schnell sein, dass jemand, so wie ich hier auf diesem Bild vom Gig in Düsseldorf, an der Kasse landet. 😃

Soweit mein kleiner Einblick hinter die Kulissen für heute. 
Wie ist es bei dir, warst du bereits auf Tour oder planst vielleicht gerade deine erste?