Electronic Press Kit erstellen

Electronic Press Kit erstellen mit Beispiel!

DOs & DON'Ts für dein perfektes EPK

In diesem Guide findest du alle Infos, wie du dein eigenes, optimales Electronic Press Kit erstellen, aufbauen und gestalten kannst - aufgeteilt in folgende Punkte:


Das Must Have: Electronic Press Kit 

Ein Electronic Press Kit zu erstellen, gehört zu einem professionellen Auftritt eines jeden Musikers. Oft sind es nur wenige Sekunden, die man hat, um Booker, Veranstalter, Redakteure oder Blogger von sich zu überzeugen. Und deswegen kommt man als Musiker*n einfach nicht darum, sich ein Electronic Press Kit zu erstellen! Ein EPK ist am Ende nichts anderes als deine persönliche Visitenkarte für dich als Musiker*in oder für euch als Band.

Als ich leuchtfeuer booking – artists & coaching 2018 gründete, startete ich aus der praktischen Position heraus, durch meine jahrelange Arbeit im Eventmanagement – z. B. als Head of Booking beim Zusammen Leuchten Festival –, genau zu wissen, wie ich mit den Augen einer Veranstalterin auf Bewerbungen und Auftrittsanfragen von Bands geschaut habe.

Natürlich gibt es da die Bandbewerbungen, dessen Verfasser das 1x1 aus Band EPK und passendem Anschreiben gut beherrschen. Doch immer wieder fallen mir gerade die Anfragen auf, bei denen mir sofort verschiedene Punkte ins Auge springen, die sich so einfach verbessern lassen würden.

Wie du dein Electronic Press Kit erstellst und was darin enthalten sein sollte, erfährst du in diesem Artikel!


Electronic Press Kit (EPK) - ein doppeldeutiger Begriff

Das Electronic Press Kit (EPK) ist in meinen Augen ein Begriff, der etwas doppeldeutig verwendet wird:

  1. Einmal gibt es das EPK, in dem wirklich die lange Biografie, gesammelte Pressestimmen, Pressefotos etc. zusammengetragen sind. Dieses kommt meistens zum Einsatz, wenn du für einen Auftritt gebucht wurdest und der Veranstalter noch ein paar Infos braucht, um die Ankündigung oder das Programm zu verfassen.
     
  2. Und dann gibt es die Inhalte und Dateien, die du einem Event-Booker oder Veranstalter präsentieren willst, um ihn von dir und deinem Musikprojekt zu überzeugen, im besten Fall so, dass er dich bucht. Auch hier sprechen viele vom EPK.

Das Schöne: die Lösung, die ich dir hier zeigen werde, bringt beides unter einen Hut.


Electronic Press Kit erstellen: Der Aufbau

Das Plakat

Am besten stellst du dir das Electronic Press Kit wie ein großes Plakat vor, auf dem der oder die Booker*in möglichst auf einen Blick findet, was gesucht wird. Aus meiner Sicht am besten eignet sich dafür eine gesondert erstellte Unterseite auf deiner Website, auf der auf einen Blick alle der gleich folgenden Punkte zu finden sind.

Tipp: Falls du noch nach einem Editor & Website-Builder für WordPress suchst, empfehle ich dir die THRIVE SUITE* - damit habe ich auch meine gesamte Website selbst erstellt. (*Affiliate-Link)

Alle Do's & Don'ts, die es beim Erstellen deines Electronic Press Kits zu beachten gilt, habe ich hier nun für dich ausführlich aufgelistet: 

EPK-DO's

Live Video 

Als Bookerin für eine Veranstaltung möchte ich einen Eindruck davon bekommen, wie du oder ihr auf der Bühne performt und von der Atmosphäre, die eure Musik im Zusammenspiel mit dem Publikum erschafft. Deswegen betone ich hier nochmal, das erste, wonach ich suche und worauf ich klicke, ist ein Live-Video von dir oder euch. Single-Videos mit Story und Schauspielern etc. sind auch schön, sind in dem Moment aber nicht das was ich suche. Du kannst aber sehr gerne diese auch zusätzlich mit einbinden. 

Weitere Hörproben 

Wenn du magst kannst du noch gängige Widgets von Spotify, Soundcloud, etc. einbinden, manchmal reicht das über die Videos bereitgestellte Material aber bereits aus und die Seite wird nicht zu voll. 

Verlinkung Social Media 

Dabei würde ich von einer Einbindung eines ganzen Feeds eher absehen, ein Button, über den man zu deinem oder eurem Facebook-oder Instagram-Profil kommt, genügt. Alles andere lenkt hier nur ab. 

Kurztext 

3 - 5 Zeilen - ich meine also wirklich kurz. In diesem Text kannst du gerne deine persönliche Note durchdringen lassen, im Schreibstil etc., zB. eine Kurzversion oder die "Essenz" aus deinem langen Pressetext. Die Lange Version kann als pdf zum Download zur Verfügung gestellt werden. 

Hochauflösende Pressebilder 

Am Besten du bindest die Fotos über eine Galerie oder ein "Karussell" direkt auf der Seite ein - so schaffst du quasi 2 in 1: sie werden direkt auf der Seite angesehen und bei Bedarf können sie einfach von dort heruntergeladen werden. 

Auflistung "spannender Facts" 

Hier ist der Ort, wo du interessante Fakten über dein Projekt einfach klar auflisten kannst. Z. B. Radiointerviews und/oder Airplays, herausstechende Reviews, gewonnene (Newcomer-)Preise, vergangene und geplante Releases - alles, was du denkst, dass ein potenziell interessierter Booker in dem Moment noch über euch wissen sollte. Aber Achtung: priorisiere deine Fakten und wähle die wichtigsten aus, damit die Liste nicht zu lang wird. 

Auflistung Veranstaltungstermine 

Hier ist es wichtig, dass du nicht nur die anstehenden, bestätigten Termine listest, sondern auch die wichtigsten vergangen Shows. Das ist für die Booker eine wichtige Referenz - welche Venues und Events haben euch schon gebucht? 

Downloadbereich 

Hier kannst du all die Dinge zur Verfügung stellen, die gerade noch nicht von direkter Relevanz sind. Dein langer Pressetext oder die Biografie, Tech-Rider, Hospitality Rider - diese Dinge werden erst relevant, wenn eine mögliche Buchung in Betracht bezogen wird und zählt daher nicht zum "Auf den ersten Blick"- Material. 

Kontakt 

Wenn es bei euch im Projekt bereits eine entsprechende Aufteilung gibt, listet die Kontakte am besten direkt aufgeteilt in - falls vorhanden - Bandkontakt, Bookingkontakt und Pressekontakt. Das ist praktisch in dem Fall, dass der angeschriebene Booker eure EPK-Seite vielleicht einem Kollegen weiterschickt, der dann so auch direkt eure Kontaktdaten zur Verfügung hat. 

EPK-DON'Ts

EPK als Online-Ordner oder Anhang 

Es gibt eigentlich nur einen Punkt, von dem ich abrate: Immer mal wieder bekomme ich das Electronic Press Kit als Dropbox- oder Google Drive Ordner zugeschickt. Darin sind dann viele einzelne Dateien, von pdf's bis hin zu mp3's, die dann alle einzelnen geöffnet werden müssen, bis ich mir die Inhalte anschauen kann, die ich suche. 


Auch umständlich ist, dass ich mich jeweils erstmal auf der Plattform anmelden muss, manche Links ihre Gültigkeit verlieren, und so weiter. Davon würde ich also abraten. 


Achtet auch darauf keine Ordner im Email-Anhang zu schicken. Da überschneidet sich das Thema direkt schon mit dem Anschreiben - eine Email mit zu großem Anhang macht keinen guten Eindruck und füllt nur unnötig den Speicherplatz der Person, die ihr ja eigentlich von euch überzeugen wollt. 


Mein Electronic Press Kit Beispiel für dich

Damit das Ganze für dich noch anschaulicher wird, findest du hier einen beispielhaften Aufbau so einer EPK-Unterseite. Ich habe als Beispiel einfach meine eigenen Inhalte genommen, die du natürlich jeweils mit Inhalten, die dein Musikprojekt betreffen, ersetzt.:

Tipp: Falls du noch nach einem Editor & Website-Builder für WordPress suchst, empfehle ich dir die THRIVE SUITE* - damit habe ich auch meine gesamte Website selbst erstellt. (*Affiliate-Link)


Fazit

Sei dir bewusst, dass Booker, Veranstalter & Musikredakteure jeden Tag mehrere Electronic Press Kits zugeschickt bekommen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass deine EPK daraus hervorsticht. Überleg dir deswegen vorher gut, wie du deinen oder euren Wiedererkennungswert am besten präsentieren kannst und so garantiert im Gedächtnis bleibt.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Erstellen deines Electronic Press Kits als Unterseite auf deiner Website!

Alles Liebe,
Deine Corinna

PS: Das EPK ist der eine Teil, der andere wichtige Teil ist ein effektives Anschreiben, mit dem du dich an Booker & Veranstalter wendest. Schau dir dazu gerne meine kostenlose 5-Tage Challenge BOOKING ANSCHREIBEN EXPRESS an!

Lass gerne einen Kommentar da:

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Auch spannend für dich:


Leuchtfeuer Blogartikel


Deine sichere Insel in der Online-Flut – wie du als Musiker*in mit E-Mail Marketing unabhängiger von Social Media ...

Artikel Lesen

Leuchtfeuer Blogartikel


Electronic Press Kit erstellen mit Beispiel!DOs & DON'Ts für dein perfektes EPKIn diesem Guide findest du alle Infos, ...

Artikel Lesen

Das Know-How im Musikbusiness macht nur einen kleinen Teil des Erfolgsrezepts aus! - Frage dich auch: Auf welchem Mindset-Level bist du als Musiker*in?

Finde es heraus, mache das QUIZ und lade dir

dein ausführliches ERGEBNIS mit meinem Tipp für dich herunter!

Lust zu durchstöbern? Schau mal rein: