ein jahr leuchtfeuer booking

Ein Blick zurück auf 2019

1 Jahr leuchtfeuer booking

Wow – ich bin ja schon immer wieder überrascht, wie schnell die Zeit vergeht, aber das erste Jahr meiner Selbstständigkeit ist nun wirklich wie im Flug vorbeigerauscht. Ein Jahr leuchtfeuer booking – vieles ist passiert, einige Hürden wurden genommen, einige Ziele erreicht und umso mehr Motivation wurde gesammelt für das kommende Jahr. Diesen Artikel möchte ich in gebührender Jahresend-Manier dafür nutzen, einmal inne zu halten und die vergangenen zwölf Monate Revue passieren zu lassen.
Und auch, um einen Ausblick auf 2020 zu geben – es ist einiges geplant. (Achtung: halber Roman voraus 😲😜)


Was mache ich hier eigentlich?

Von außen ist es manchmal gar nicht so klar ersichtlich, welche verschiedenen Zweige ich alle unter leuchtfeuer booking – artists & coaching vereine. Daher hier einmal eine kurze Übersicht, damit der Rückblick dann auch sinnvoll strukturiert werden kann.

  • Artist Booking
    Das klassische Booking-Business – für meine leuchtfeuer artists akquiriere ich Auftritte, kümmere mich um Anfragen und darum, dass bei gebuchten Gigs alles gut über die wortwörtliche Bühne geht.
  • Event Booking
    Vor allem für die Events, die ich damals zu meiner Zeit bei Rausgegangen noch ins Leben gerufen hatte, mache ich nach wie vor das Booking – allen voran für die Rausgegangen Geheimkonzerte und das wunderbare Zusammen Leuchten Festival.
  • Einzel- & Band-Coachings, Workshops und Onlinekurse
    Etwa die Hälfte meiner Zeit stecke ich in das Artist- und Event-Booking und die andere Hälfte fließt in den Aufbau meines Coaching-Programms, in dem ich als Booking-Coach Musiker und Musikerinnen in der Startphase (oder auch später) dabei unterstütze, ihr Booking selbst effektiv und effizient in die Hand zu nehmen, um ihr Projekt auf das nächste Level zu bringen. 

Highlights & Erfolge

Was das Event-Booking angeht mache ich das Ganze ja schon mehrere Jahre, sodass es hier nicht so viele Überraschungen für mich gibt. 😉Natürlich war ein absolutes Highlight auch dieses Jahr wieder unser Zusammen Leuchten Festival, für das ich das Booking und die gesamte Programmleitung inne hatte. Wir haben wieder ein vielfältiges Programm zusammengestellt: einen Tag und eine Nacht lang gab es Tanz, Theater, Poetry Slam, Comedy, Akrobatik und vieles mehr – und natürlich die musikalischen Acts, darunter persönliche Highlights von mir wie die wunderbaren The Trouble Notes, Quichotte, Jason Bartsch oder Jules Ahoi! Gerade sind wir schon mitten in der Planung für 2020 (das fünfjährige Jubiläum – whaaat?! 😱) und so viel kann ich schon verraten – das Line-Up wird mega!


Ein weiteres Highlight war für mich das Booking von den unglaublichen Das Lumpenpack für die neue Rausgegangen-Reihe Konzertkahn – ein hammer Abend, für den ich sogar freiwillig auf ein Schiff gegangen bin (das ist eigentlich eins von den Dingen, die ich sonst eher vermeide 😅). Danke an dieser Stelle an Robert (Roof Music) für die tolle Zusammenarbeit!


In meiner Funktion als Band-Bookerin war es ein spannendes erstes Jahr! In Zahlen gab es 75 gebuchte und bereits gespielte Konzerte (die bereits für nächstes Jahr gebuchten also nicht mit eingerechnet), und darunter zwei Club-Touren von Und Wieder Oktober (Frühjahr) und GiiRL (Herbst). An dieser Stelle auch ein Dank an ein paar Venues und lokale Veranstalter - hier in Köln allen voran das Artheater und die Lichtung, sowie André (Goldmucke) in Düsseldorf und Simon (Musszo Booking) in Berlin.


Die spannendsten Entwicklungen gab es aber wohl ohne Frage bei meinem Coaching-Angebot und dem damit verbundenen Online-Business, das ich gerade aufbaue. Allein schon aus dem Grund, weil ich damit wirklich von Null gestartet bin. 💪

Dafür ist tatsächlich einiges im letzten Jahr passiert:


Online am Start:

  • Ich habe meinen Blog ins Leben gerufen und bereits 18 Artikel darauf veröffentlicht (inklusive diesem hier 😊). Darunter sind persönliche Highlights wie das Interview mit Sebastian Heer (Booker beim c/o pop Festival) und meine Videoserie zu meinem Coaching-Konzept.
  • Meine Newsletter-Community mit mittlerweile schon 200 Mitgliedern ist gestartet, die ich regelmäßig mit neuem Input, Tipps & Tricks zu meinen Themen Booking und Sichtbarkeit versorge.
  • Langsam aber sicher wächst auch meine Präsenz auf Social Media, d.h. auf Facebook und Instagram. Ebenfalls am Start ist meine Facebook-Gruppe, in der es vor allem um Interaktion und Austausch geht.


Workshops & Coachings:

  • Dieses Jahr durfte ich bereits mehrere spannende Workshops (offline) zu effektivem Booking geben, darunter zwei, die ich selbst veranstaltet habe (in der Music Box Köln), und ein paar, für die ich gebucht wurde – danke an dieser Stelle an create music NRW, die Musikstation, den Musik-Stammtisch Dortmund  und pop NRW.
  • Und schneller als ich dachte fanden auch meine Einzel- und Band-Coaching-Angebote anklang, sodass ich dieses Jahr bereits fünf Einzel-Coachings (jeweils über mehrere Wochen via Skype oder in Person) und vier Band-Coachings (meistens in Form von einem Coaching-Tag oder Wochenende), sowie einige Beratungsleistungen durchführen durfte. All das bereitet mir jedes Mal unglaublich viel Spaß und Freude und zeigt mir immer wieder einmal mehr, dass meine Inhalte und mein Wissen tatsächlich von Nutzen sind und gebraucht werden, und ich mit dem, was ich mache, auf dem richtigen Weg bin.


Der erste Launch:

  • Meine Vision mit leuchtfeuer booking war von Anfang an, dass ich die Möglichkeiten, mein Wissen weiterzugeben, nicht auf das 1:1 Coaching beschränken wollte. So hatte ich mich bereits Anfang des Jahres damit beschäftigt herauszufinden, was es alles braucht und wie ich es am effektivsten schaffe, einen Online-Kurs zu dem Thema anzubieten. Ehe ich mich versah war ich mittendrin und öffnete im August die Türen für die erste Runde von meinem begleiteten Online-Kurs „Booking effektiv selbst machen“. Ich war begeistert über das Feedback und darüber, dass es viel mehr Anmeldungen waren, als ich für den ersten Start erwartet hatte. 😊
  • Jetzt im Januar startet übrigens die zweite Runde!  

Hürden – gemeisterte und noch zu meisternde

Hier gibt es vor allem drei Punkte:


Eine mit der größten Herausforderungen, vor denen ich auch nach wie vor stehe, ist kurz gesagt einfach alles wie man so schön sagt „unter einen Hut“ zu bekommen. Die passende Balance zu finden zwischen der Bookingarbeit für meine Bands, dem Event-Booking und der Coaching-Arbeit samt Online-Business. Puh, da kommt einiges zusammen. Der Schlüssel ist wie bei so vielem eine gute, effektive Struktur in das Ganze zu bringen, wo ich aber denke, dass es da nach wie vor noch Verbesserungspotenzial gibt. 😄


Außerdem ist das Thema der „Positionierung“ eine ziemlich harte Nuss. Über drei Jahre hatte ich mich hier in Köln als „Corinna von Rausgegangen“ sozusagen etabliert – und das hallt immer noch ganz schon nach. Was ja eigentlich eine schöne Sache ist – nur dass ich nun eben versuche, mein eigenes Business aufzubauen. Bei manchen ist es mittlerweile übergegangen zu „Oh, du bist jetzt selbstständig“ – immerhin schon mal was – wenn sie dann auch schon von leuchtfeuer booking gehört haben werte ich das schon als Gewinn. Komplett angekommen, dass ich darunter eben nicht nur Booking, sondern vor allem auch meine Coachings und Kurse mache, ist aber bisher in den wenigsten Fällen. Ich arbeite dran. 😉 Das bezieht sich natürlich vor allem hier auf den Raum Köln – im restlichen deutschsprachigen Raum (was theoretisch ja alles mit einem Online-Business abdeckbar ist) starte ich natürlich bei Null. 🙌


Eine Entscheidung, die ich treffen musste, war allerdings, dass ich mit dem kommenden Jahr erstmal keine Konzerte mehr mitveranstalten kann bzw. werde. Zu Beginn von leuchtfeuer booking hatte ich es eigentlich fest mit in mein Angebot genommen, dass ich vor allem hier in Köln Konzerte als lokale Veranstalterin mitveranstalte. Schon bald zeichnete sich allerdings ab, dass ich diesen Zweig erstmal pausieren lassen muss, da es sich leider sowohl vom zeitlichen Aufwand her als auch mit Blick auf das finanzielle Risiko, das jedes Mal mitspielt, gerade nicht mit allem anderen vereinbaren lässt. Aber aufgeschoben heißt nicht aufgehoben. 😉


2020 kann kommen!

Mit diesen vielen Eindrücken, Erfahrungen und einem Berg an Motivation starte ich also in das nächste Jahr, und habe mir einiges vorgenommen!


Super spannend wir es jetzt direkt im ersten Quartal, wenn Ende Januar die nächste Runde von meinem begleiteten Online-Kurs startet. Außerdem plane ich zudem einen weiteren Online-Workshop speziell zum Thema Gage und Verhandlungsstrategien im Booking, der wahrscheinlich im März stattfinden wird.


Dann freue ich mich schon jetzt sehr darauf, im April Teil der Convention des c/o pop Festivals zu sein, wo ich einen Workshop zum Thema Booking im Rahmen der Sparte NEW TALENT geben werde.


Wie man vielleicht oben schon stellenweise rausgelesen hat, ist das alles eine ganz schöne Menge, die es abzuarbeiten und zu koordinieren gilt. So hat sich in den letzten Monaten immer mehr herauskristallisiert, dass ich, wenn ich mit leuchtfeuer booking weiterkommen möchte, langsam aber sicher damit anfangen muss, Aufgaben abzugeben. Das ist generell eine Sache, die mir nicht so leicht fällt. 🙈 
Auch ganz praktisch gesehen wir dies nicht so einfach werden – um Aufgaben abgeben zu können, müssen diese erstmal klar definiert worden sein und wiederkehrende Prozesse erkannt und protokolliert worden sein – alles Arbeit, die erst noch auf meiner ToDo-Liste steht. Lange Rede kurzer Sinn – im kommenden Jahr werde ich mir Unterstützung suchen. 🙌🏻
Wahrscheinlich in Form einer virtuellen Assistenz, die einfach auf Rechnung bestimmte Aufgaben übernimmt (die ich wie gesagt erstmal noch definieren muss). Dabei wird es wohl vor allem um Aufgaben im Bereich Grafiken gehen – eine der Sachen, an denen ich mich immer viel zu lange aufhalte (weil ich einfach nicht gut darin bin 😅). Neben der virtuellen Assistenz spiele ich gerade auch mit dem Gedanken, auch für die Bookingarbeit eine Assistenz mit dazu zu holen. Aber mal schauen, ob und wie sich das in kommenden Monaten konkretisieren wird.


Beim nächsten Punkt war ich mir nicht so ganz sicher, ob ich es mit unter die Hürden packe, oder in die 2020-Pläne – aber ich bin da einfach mal optimistisch. 😄 Die Sache ist nämlich die: allmählich bekomme in meiner 1-WG-Zimmer-Und-Gleichzeitig-Homeoffice-Situation so ziemlich die Krise. 🙈  Am Anfang dachte ich noch, ach, gar kein Problem – und mittlerweile merke ich einfach immer öfter, wie sich das Ganze auf meine Produktivität und Motivation auswirkt. Es gibt einfach keine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit, wenn der Schreibtisch und das Bett nur 2 Meter von einander entfernt stehen. Keine Tür, die ich am Ende des Arbeitstages zumachen könnte. Und vor allem auch kein wirkliches Büro, in dem eine gute, produktive Arbeitsatmosphäre entstehen kann. Das Ziel ist also im nächsten Jahr ein Umzug, raus aus der WG, rein in eine 2-Zimmer-Wohnung (und das in Köln) – Challenge accepted! 💪


Danke!

An dieser Stelle möchte ich die Chance noch nutzen, um mich noch bei ein paar weiteren Leuten zu bedanken, die mir in diesem ersten Jahr leuchtfeuer booking zur Seite gestanden haben, mich unterstützt und bereichert haben.


Zu allererst geht ein Herz raus an das liebe Rausgegangen Team – ohne euch wäre ich nicht an den Punkt gekommen, an dem ich jetzt bin. ❤️ Danke für das immerwährende Vertrauen und auf für das Gefühl, immer noch irgendwie dazu zugehören. Und speziell an das Event-Team – danke für die wunderbare Zusammenarbeit beim Festival dieses Jahr, ich kann es kaum erwarten, Zusammen Leuchten 2020 wird auch wieder mega werden. 😊


Dann geht ein Dank an meine lieben leuchtfeuer Bands, für die ich das Booking machen darf – Und Wieder Oktober, GiiRL, Mondo Mashup und Hey Judeschka. Danke dafür, dass ihr mir euer Vertrauen schenkt und mich ein Teil eures Weges sein lasst.


Ich freue mich immer sehr, wenn meine Blogartikel geteilt und verbreitet werden - ganz vorne mit dabei und so auch Empfänger eines Dankeschöns sind da immer wieder create music NRW,  pop NRW, die c/o pop Convention und das Netzwerk der musicNRWwomen. 🙏


Witali, danke dir für unsere regelmäßigen Kaffee-Treffen – egal, ob es ums Business geht oder das Leben, es ist jedes Mal eine Freude.


Steffi, ich freue mich jedes Mal, wenn wir es trotz eurer vielen Reisen mit The Trouble Notes schaffen, uns zu treffen, auszutauschen und voneinander zu lernen. ❤️ Bis im Februar!


Ein besonderer Dank geht außerdem an meine liebe Soni (Konzertsucht) - danke nicht nur für deine tollen Fotos, sondern auch für die Zeit, die wir zusammen verbringen - lassen wir es im kommenden Jahr wieder mehr werden. 🥰


Ganz generell möchte ich mich bei all den tollen Menschen bedanken, denen ich in diesem Jahr begegnen durfte - seien es ganz neue Bekanntschaften oder auch bereits bekannte, die noch vertieft worden sind.


Und zu guter Letzt einen riesigen Dank an DICH, dafür, dass du hier bist, mich auf meinem Weg begleitest und mich unterstützt, und das allein schon dadurch, dass du meine Blogartikel liest (und vor allem diesen hier – ich meine, wow, das ist echt ein halber Roman und du bist immer noch dabei geblieben und hast nicht nach kurzem Überfliegen weggeklickt – allein dafür danke ich dir 😊).


Ich freue mich auf alles was kommt!

Nun wünsche ich dir einen wunderbaren Start in 2020 und vielleicht sieht oder liest man sich ja bald mal wieder,

deine Corinna